Sie sind hier: Aktuelles » 

+++ Terminhinweis +++

Blutspende

17.05.2020

 

 

Postanschrift:

Postfach 1060
66441 Bexbach

Tel.: 0172 / 3006007
Fax.. 03212 / 3006007

Unterkunft:

ehem. Feuerwehrhaus
Bliestalstraße 41
66450 Niederbexbach
Tel.: 0 6826 / 2600
Fax: 0 6826 / 8254 972

Blutspendetermine

So 17.05.2020
Mo 20.07.2020
Mo 21.09.2020
Mo 30.11.2020

Infothek LV Saarland

Interner Login

Interner Login

14.500 ehrenamtliche Stunden wurden beim DRK Bexbach geleistet

Bexbach 19.04.2013

Beim DRK Bexbach wurden Aktive und Blutspender diesmal zusammen geehrt

Im vergangenen Jahr fielen beim DRK-Ortsverein Bexbach über 14.500 Einsatz- und Arbeitsstunden an. Diese stolze Zahl nannte in der vergangenen Woche Vorsitzender Wolfgang Rech im Rahmen der Mitgliederversammlung, zu der erstmals auch die zu ehrenden Blutspender eingeladen waren.

Seitens der Stadtverwaltung hörte diese bemerkenswerte Zahl zwar niemand, aber Hans Christian Müller, Geschäftsführer des DRK-Kreisverbandes Homburg fand lobende Worte: „Wir sind stolz auf diesen Ortsverein. Das DRK wäre froh, wenn alle 14 Ortsvereine im Saarpfalzkreis gleichermaßen eine solche Dynamik aufweisen würden.“

Die Aktivitäten wurden von 26 Helfern, 20 Helferinnen und zwei Ärzten unentgeltlich geleistet. Erfreut war Rech darüber, dass man zwei neue Aktive in den Reihen begrüßen durfte und dass man mit 450 Fördermitgliedern einer der größten Bexbacher Vereine sei.

Die Ausbildung nimmt inzwischen einen breiten Raum bei den Helfern ein, um den gewachsenen Anforderungen Stand zu halten. „Mehrere Aktive unseres Ortsvereins sind in der Bereitschaftsleitung, der Kreisbereitschaftsleitung, der Leitung der Einsatzeinheiten, der SEG sowie in Gremien des Kreis- und Landesverbandes vertreten“, fasste Rech eine der „Nebenwirkungen“ der verstärkten Ausbildung zusammen. Ein weiterer Schwerpunkt in der Arbeit sind nach wie vor die Blutspendetermine – fünf waren es im Vorjahr – bei denen 500 Spender den Weg in die Räume des DRK in der Lessingstraße fanden. Für ältere Mitbürger werden inzwischen zwei Gruppen für Seniorentanz und Seniorengymnastik angeboten. Eine erfreuliche Entwicklung habe das Jugendrotkreuz erlebt, das erst 2011 wieder neu gegründet wurde.  Sowohl bei den Mitgliedern wie auch bei den Betreuern ist die Gruppe gewachsen.

Während in Bexbach zurzeit die Weichen auf Zuwachs gestellt sind, sieht es in den Nachbarvereinen gegenteilig aus. Die Ortsvereine müssen sich also gegenseitig bei größeren Sanitätsdiensten unterstützen. Dazu wurde das kreisweite Konzept „Behandlungsplatz 25“ erarbeitet zu dem der Ortsverein Bexbach einen Großteil des Personals, das gesamte Material für den Betrieb eines Behandlungszeltes mit Einsatzeinheit sowie einen Rettungswagen zur Verfügung stellt. Verantwortung übernehmen Bexbacher DRKler auch in der Fläche. Zwei Mitglieder stellen eine ganzjährige Rufbereitschaft als Führer vom Dienst bei größeren Schadensereignissen sicher, und mit dem 2. Vorsitzenden des Vereins, Thorsten Metzinger, sorgt sich ein Bexbacher im Kreisgebiet um den Unfallschutz. Im Vorjahr konnte beim DRK Bexbach nach langem Sparen ein neuer Mannschaftswagen in Dienst gestellt werden. Gruppenleiter Sascha Schmid war es bei der Mitgliederversammlung vorbehalten, die Einsatzstunden näher zu betrachten. Der Löwenanteil fiel im Rettungsdienst mit rund 3.800 Stunden an, gefolgt von Ausbildungszeiten und Sanitätsdiensten. Letztere wurden geleistet bei Großereignissen u.a. wie Campingmesse, Festa Italiana, Homburger Wiesn oder Jägersburger Strandfest. Hilfe vom DRK Bexbach wurde auch beim Milzbrandalarm in Homburg angefordert. Schmid legte ergänzend auch den Bericht des Jugendrotkreuzes vor, wo durch fünf Helferinnen und zwei Helfer rund 1.100 Stunden anfielen. Von einem nicht genannten Spender bekam die Nachwuchsabteilung eine Unterstützung von 1000 Euro. Annemarie Didion und Horst und Silvia Wagner zogen eine positive Bilanz zur Teilnahme an den Angeboten in Seniorentanz und Seniorengymnastik.

Im Rahmen der Versammlung wurden folgende Aktive geehrt: Katja Roos und Nicolas Moutty (5 Jahre), Peter  Fuchs und Maike Rech (15 Jahre), sowie Wolfgang Rech, Peter Mayer und Käthe Kopp für 25 Jahre. 22 Blutspender waren zur Versammlung eingeladen um ihre Urkunden und Präsente in Empfang zu nehmen. Harald Bosslett und Gerd Klein wurden dabei für 100 Blutspenden geehrt, Manfred Weller für 106 und Dietmar Raudonat für beachtliche 150 Blutspenden.


Text und Foto: Kappler

5. Mai 2013 21:08 Uhr. Alter: 7 Jahre