Sie sind hier: Aktuelles » 

+++ Terminhinweis +++

Blutspende

17.05.2020

 

 

Postanschrift:

Postfach 1060
66441 Bexbach

Tel.: 0172 / 3006007
Fax.. 03212 / 3006007

Unterkunft:

ehem. Feuerwehrhaus
Bliestalstraße 41
66450 Niederbexbach
Tel.: 0 6826 / 2600
Fax: 0 6826 / 8254 972

Blutspendetermine

So 17.05.2020
Mo 20.07.2020
Mo 21.09.2020
Mo 30.11.2020

Infothek LV Saarland

Interner Login

Interner Login

+++ DRK Bexbach zog am 23.06.2016 Bilanz und ehrte Mitglieder +++

Bexbach 23.06.2016

Zur ersten Jahreshauptversammlung des DRK Bexbach am neuen Standort Niederbexbach trafen sich am letzten Donnerstag die ehrenamtlichen Helfer um ihren Vorsitzenden Wolfgang Rech. Der erinnerte daran, dass das DRK dem Löschbezirk Bexbach-Mitte nach 30 Jahre langer Nutzung die Räumlichkeiten überlassen und den Umzug in das frühere Feuerwehr-Gerätehaus Niederbexbach mit tatkräftiger Unterstützung durch das THW Homburg bewerkstelligt hatte. Außenfassade und Außenbereich sollen in diesem Jahr noch in Angriff genommen werde. Trotz dieses Großprojektes leisteten die 47 Helferinnen und Helfer und ein Arzt insgesamt 14.772 ehrenamtliche Stunden vom Rettungs- und Sanitätsdienst, über die Wartung und Bltuspende bis hin zur Flüchtlingshilfe. Mit rund 500 Fördermitgliedern sei das DRK Bexbach einer der größten örtlichen Vereine. Wissen, Erfahrung und Know-how machen die Aktiven des DRK Bexbach zu gefragten Fachleuten bei Ausbildungsveranstaltungen und in Einheiten innerhalb des Kreises, etwa der Schnelleinsatzgruppe oder der Kreisbereitschaftsleitung. Die Blutspendetermine, die seit dem Umzug nach Niederbexbach im Volkshaus angeboten werden, seien angesichts eines zunehmenden Bedarfs an Blutprodukten eine wichtige Säule. In diesem Zusammenhang wies Rech darauf hin, dass die langjährigen Spender der Jahre 2015 und 2016 im kommenden Jahr geehrt werden. Bei den Sanitätsdiensten sei mittlerweile die Unterstützung über Ortsvereinsgrenzen hinweg üblich. Im Rahmen des kreisweiten Hilfskonzeptes stelle der Ortsverein Bexbach einen Großteil seines Personals, Materials und Fahrzeuge zum Betrieb einer Unfallhilfsstelle, Thorsten Metzinger (2. Vorsitzender) überrnehme als Unfallschutzbeauftragter Verantwortung für die Katastrophenschutzeinheiten auf Kreisebene. Bei vielen bekannten Veranstaltungen der Region (Campingmesse, Festa Italiana, Stranddfest, Bockbierfest und den Spielen des FC Homburg) waren Helfer des DRK Bexbach im Einsatz. Anfang August kam auch die erste Anforderung im Rahmen der Flüchtlingshilfe nach Lebach, wo die Bexbacher im Bereich der Führung, Information und Kommunikation, in der Betreuung und im Sanitätsdienst eingesetzt wurden. Das Jugendrotkreuz hat zurzeit 23 Mitglieder, die rund 3000 Stunden leisteten. Eine weitere wichtige Säule innerhalb des DRK Bexbach sind Tanz und Gymnastik. Silvia und Horst Wagner arbeiteten 281 Stunden in Tanzgruppen, Übungsstunden und verschiedenen Veranstaltungen. Hier knüpfte DRK-Kreisvorsitzender Prof. Anton Haas an: „Gerade Tanz ist für das Gehirn das beste Training, um Bewegung zu koordinieren. Es ist nachgewiesen, dass sich bei tanzenden Senioren die Zahl der Stürze um 50 Prozent reduziert, weil sie einfach sicherer in der Bewegung sind.“ Dem DRK Bexbach dankte er insgesamt: „Sie sind Kernpunkt und unser wichtigster Mitstreiter im Kreisverband. Sie können kontinuierlich neue Mitglieder anwerben. Bei alledem wird grob unterschätzt, dass all das, was sie hier für die Öffentlichkeit leisten, ehrenamtlich ist.“ Der Mannschaft von Wolfgang Rech empfahl er, dass sie auch nach dem Umzug den engen Kontakt zur Feuerwehr hält und er hoffte, dass durch die Trennung die bewährte Zusammenarbeit nicht leidet. Mit Blick auf die Blutspende und die weniger werdenden freiwilligen Spender mahnte er wie seit vielen Jahren in der ihm eigenen humorigen Weise: „Es kann doch für Saarländer nicht gesund sein, wenn sie Pfälzer Blut bekommen.“ Auf den eigenen Kreisverband schauend stellte er selbstbewusst fest: „Ohne uns geht es nicht; Kein Bockbierfest, keine Menschenrettung. Es wäre deshalb gut, wenn wir noch mehr Helfer bekommen können.“ Bürgermeister Thomas Leis wies darauf hin, dass Ehrenamt und soziales Engagement unverzichtbar für eine Gemeinde seien. In Bexbach sei das DRK glücklicherweise für den Bürger noch sichtbar. Für die Arbeit im Sanitätsdienst, Jugendrotkreuz, der Schnelleinsatztruppe und vielen anderen Bereichen bedankte sich Leis nachdrücklich. Die Grüße und den Dank der Landesbereitschaftsleitung für den Einsatz in Lebach und beim Festival Rocco del Schlacko übermittelte Nicole Adolph. Langjährige Mitglieder des DRK Bexbach wurden im Rahmen der Versammlung geehrt: Horst Wagner, Silvia Wagner und Dominik Hollfelder (5 Jahre), Sabina Metzinger (20 Jahre), Thorsten Metzinger (25 Jahre), Dietmar Zimmer (35 Jahre), Gabriele König und Werner Kopp (40 Jahre), Ursula Wolf-Metzinger, Helga Erfurt und Jürgen Metzinger (45 Jahre) und Annemarie Didion (55 Jahre).

Bild und Text: © Rosemarie Kappler

28. Juli 2016 13:27 Uhr. Alter: 4 Jahre