Sie sind hier: Aktuelles » 

+++ Terminhinweis +++

Blutspende

16.03.2020

 

 

Postanschrift:

Postfach 1060
66441 Bexbach

Tel.: 0172 / 3006007
Fax.. 03212 / 3006007

Unterkunft:

ehem. Feuerwehrhaus
Bliestalstraße 41
66450 Niederbexbach
Tel.: 0 6826 / 2600
Fax: 0 6826 / 8254 972

Blutspendetermine

Mo 16.03.2020
So 17.05.2020
Mo 20.07.2020
Mo 21.09.2020
Mo 30.11.2020

Infothek LV Saarland

Interner Login

Interner Login

+++ DRK Bexbach organiserte Blutspende im Volkshaus +++

Bexbach 11.03.2019

Leo Schmid gehört nicht nur zu den Stammspendern des DRK Bexbach, er ist auch einer mit den meisten Lebensjahren

Bei der Blutspende am letzten Montag im Volkshaus Oberbexbach konnten die Mitglieder des DRK-Bexbach als örtliche Organisatoren und das Team des Transfusionszentrums Bad Kreuznach 72 Spenden, davon zwei  von Erstspendern, entgegen nehmen. Es liegt in der Natur der Sache, dass das Verhältnis zwischen Stammspendern und Erstspendern so deutlich ist. Erfreulich aber ist, dass überzeugte Neuspender oft auch zu „Wiederholungs-Wohltätern“ werden und das bis ins hohe Alter hinein. Das liegt daran, dass Blut ein ganzes Leben lang immer wieder neu gebildet wird. Untersuchungen haben inzwischen gezeigt, dass das Blutspenden auch im Alter gut vertragen wird. Leo Schmid aus Bexbach ist der lebende Beweis hierfür. Der Mittsiebziger gab am Montag gutgelaunt seine bereits 104. Blutspende ab. Dem lebenden Beweis hat der DRK-Blutspendedienst West (ihm gehört das für Rheinland-Pfalz und Saarland zuständige Transfusionszentrum Bad Kreuznach an) den theoretischen Beweis zur Seite gestellt. In einer mehrjährigen Studie untersuchten die Mediziner nicht nur die Verträglichkeit der Blutspende für ältere Spender, sondern auch die Qualität der Blutpräparate von älteren Blutspendern. Hier konnte gezeigt werden, dass die Qualität der Blutkonserven unabhängig vom Alter des Blutspenders ist. Die Daten beider Studien wurden bereits auf dem Fachkongress der Deutschen Gesellschaft für Transfusionsmedizin (DGTI) im Jahr 2008 in Düsseldorf vorgestellt. Ältere Blutspender, die sich körperlich fit fühlen, können – so der Blutspendedienst West - also unbesorgt zur Blutspende gehen, wobei in Deutschland ohnehin jeder Blutspender noch vor der Blutspende von einem Arzt untersucht wird, also einen kleinen „Gesundheits-Check" erhält. Gleichzeitig können die Patienten darauf vertrauen, dass auch Blutpräparate von älteren Blutspendern die Qualitätsvorgaben erfüllen.

 

Fotos und Text: Rosemarie Kappler

6. April 2019 14:21 Uhr. Alter: 325 Tage